1. SALZBURGER GESUNDHEITSTAGE

Gesundheit Neu Leben • Einzigartig • Visionär

16. und 17. März 2024

ZENTRUM FÜR VISIONEN
PUCH-URSTEIN

ORGANISATION DURCH ZUKUNFT MEDIZIN E.V in Kooperation
mit der Wissenschaftlichen Initiative Gesundheit für Österreich

1. SALZBURGER GESUNDHEITSTAGE

Gesundheit Neu Leben • Einzigartig • Visionär

16. und 17. März 2024

ZENTRUM FÜR VISIONEN
PUCH-URSTEIN

ORGANISATION DURCH ZUKUNFT MEDIZIN E.V in Kooperation
mit der Wissenschaftlichen Initiative Gesundheit für Österreich

1. Salzburger Gesundheitstage

Tauchen Sie ein in eine Wissenswelt über Leben und Gesundheit!

Ein Kongress für Alle!

Wählen Sie aus 40 Öffentlichkeits-, Fachvorträgen und Workshops und gestalten sich Ihr individuelles Kongressprogramm. Einzeln buchbare Module ganz nach Ihren Bedürfnissen. Meet the Speaker – Erleben und diskutieren Sie mit den Referenten hautnah. 28 Top-Referenten nehmen Sie mit auf eine Reise in die Zukunft der Medizin.

Tickets ab
25 €

Programm

Samstag, 16. März 2024

09:00 – 09:45  SILENT INFLAMMATION – Unheimlich, still und leise – Versteckte Entzündungen durch Ernährungsmodifikation reduzieren
HP Susanne Bernegger-Flintsch, Nana, Saal 1(EG)

Immer müde, immer krank, nie so richtig fit und wohlig – versteckte Entzündungen im Körper können hierfür die Ursache sein! Sie zeigen sich nicht offensichtlich und sind doch der Grund für viele gesundheitliche Probleme. Wie kann man einer solchen Entzündung auf die Spur kommen und was kann man selbst durch Ernährungs- und Lebensstilmodifikation für eine Verbesserung tun.


10:15 – 11:00  ARTGERECHTE GESUNDHEIT – Klingt seltsam, funktioniert jedoch hervorragend!
Prof. Dr. med. Jörg Spitz, Saal 1 (EG)

Die neuesten Forschungsergebnisse belegen exakt, was der menschliche Körper benötigt, um seine evolutionären Anlagen zu entwickeln und lebenslänglich intakt zu halten. Das Ergebnis: eine ausgezeichnete Gesundheit bis ins hohe Alter: Regenerieren statt reparieren! Nicht die Gene steuern den Körper, sondern die Zellen mithilfe der Epigenetik – unter anderem mit vielfältigen Faktoren aus einer artgerechten Umwelt, die leider auf weiten Strecken verloren gegangen ist.


11:30 – 12:15  Mein täglicher PILLEN-COCKTAIL – Darf’s noch eine mehr sein?
Prof. a.D. Dr. med. Andreas Sönnichsen, Saal 1 (EG)

Etwa die Hälfte der Bevölkerung über 65 Jahren nimmt täglich fünf oder mehr verschiedene Medikamente ein. Ist das wirklich förderlich für die Gesundheit oder überwiegt durch die Wechsel- und Nebenwirkungen vielleicht sogar der mögliche Schaden? Laut wissenschaftlichen Untersuchungen sterben jährlich Tausende an den Folgen und Nebenwirkungen von Medikamenten. In diesem Vortrag sollen Strategien aufgezeigt werden, wie man Medikamente sinnvoll auswählt und kombiniert und sich so vor Schaden durch zu viele Medikamente schützt.


12:45 – 13:30  ERNÄHRUNG – Rohkäppchen und der zahnlose Wolf – Über die Wichtigkeit einer gesunden Ernährung, Lebensweise und dem kritischen Umgang mit Medikamenten für die Gesundheit von Mensch und Tier: eine Gegenüberstellung
Dr. med. vet. Jutta Ziegler, Saal 1 (EG)

Jeder aufmerksame Tierarzt und Tierbesitzer muss sehr schnell erkennen, dass nicht artgerecht gehaltene Tiere genauso schnell und ähnlich krank werden wie Menschen mit schlechtem Lebensstil. In ihrer Praxis sah sich Dr. Ziegler mit einem riesigen Ansturm an Anfragen von Besitzern krankgefütterter bzw. kranktherapierter Tiere konfrontiert. Wie diese breite Erfahrung auch für die menschliche Medizin nutzbar werden kann, wird in diesem Vortrag erläutert.


14:00 – 14:45  BEWEGUNG – Lebensversicherung Bewegung
PT Gernot Schweizer, Saal 1 (EG)

Dieser Vortrag erkundet das faszinierende Konzept der Bewegung als Lebensversicherung. Dabei wird verdeutlicht, wie regelmäßige körperliche Aktivität nicht nur die Lebenserwartung erhöht, sondern auch eine grundlegende Rolle bei der Prävention von Krankheiten spielt. Es wird eine ganzheitliche Perspektive geboten, welche die positiven Auswirkungen von Bewegung auf Körper, Organe und Psyche betont. Körperliches Training der Stabilität fördert nicht nur die physische Gesundheit, sondern hat auch eine positive Wirkung auf Haltung und Stabilität im Leben. Zusätzlich wird aufgezeigt, wie diese Lebensversicherung durch individuelle Anpassungen für unterschiedliche Altersgruppen und Fitnessniveaus optimiert werden kann.


15:15 – 16:00  PSYCHONEUROIMMUNOLOGIE und Fraktale: Was haben chronische Erkrankungen mit Geometrie zu tun?
Univ.-Prof. Dr. Dr. Christian Schubert, Saal 1 (EG)

Die Geometrie der Seele geht davon aus, dass Denk-, Fühl- und Verhaltensweisen des Menschen mathematischen / fraktalen Gesetzmäßigkeiten folgen. Dieser neue Blick auf den Menschen ermöglicht der Medizin bislang ungeahnte Einblicke in die Entstehung, den Verlauf und die Heilung von Krankheiten.


16:30 – 17:15  SCHLAF – Wer kürzer schläft, ist länger tot
Univ.-Prof. Dr. Manuel Schabus, Saal 1 (EG)

Im Vortrag widmet er sich neuen und spannenden Entwicklungen in der Schlafforschung. Vom „Lernen im Schlaf“, der Frage, was das schlafende Gehirn in völliger Unbewusstheit alles wahrnehmen und lernen kann, über schlechten Schlaf und speziell der Frage, wie die Schlaflosigkeit (Insomnie) auch ohne Medikamente behandelt werden kann, bis zur Frage, wie aktuelle eHealth Lösungen für schlaflose Nächte aussehen können, wird alles behandelt.


17:45 – 18:30  KÜNSTLICHE INTELLIGENZ – Wer sich heute nicht mit KI beschäftigt, wird morgen von ihr kontrolliert
Andreas Höss, Saal 1 (EG)

Tauchen Sie tief in die faszinierende Welt der KI (künstliche Intelligenz) ein. KI ist nicht nur dabei, die Medizinbranche zu revolutionieren, sondern wird darüber hinaus einen essenziellen Einfluss auf uns Menschen, die Wirtschaft, die  Gesellschaft sowie der Politik der gesamten Welt haben. Wir haben die Möglichkeit, diese Technologie und damit unsere Zukunft zu gestalten, und diese Chance sollten wir nutzen.

Der Vortrag bietet einen kurzen Überblick über die Geschichte, die gegenwärtige Entwicklung sowie Ausblicke auf die Zukunft von künstlicher Intelligenz, insbesondere im Hinblick auf Medizin und medizinische Berufe.

09:00 – 11:00  WEGE DER KREBSHEILUNG – Der Stadtplan von Manhattan und die Wege der Krebsheilung
PA Frank Daudert, Saal 4 (1OG)  

Eine Krebserkrankung ist ein sehr komplexes multifaktorielles Geschehen. Auch wenn die Onkologie in den letzten Jahren Fortschritte gemacht hat, sind Tumorerkrankungen immer noch nicht sicher heilbar. So komplex wie der Stadtplan von Manhattan sind auch die Wege der Krebstherapie. Wo kann die onkologische Standardtherapie sinnvoll unterstützt werden. Was wären ursachenbezogene Ansätze. Wie funktioniert Früherkennung bzw. noch besser Frühvermeidung und was wäre eine sinnvolle Nachsorge.


11:30 – 13:30  GESUNDHEITSWERKZEUGKASTEN – DMSO & Co.
Dr. Hartmut Fischer, Saal 4 (1OG)  

Im Rahmen des Workshops machen wir uns vertraut mit den Wirkungen und Eigenschaften von DMSO und weiteren wichtigen (Haus-) Mitteln. Vielseitige Kombinationen daraus und ihre Einsatzfelder werden vorgestellt. Die zahlreichen Anwendungsformen die mit DMSO & Co., äußerlich und innerlich, darstellbar sind, werden aufgezeigt und an Beispielen erläutert. Insbesondere die möglichen Vorgehensweisen für Injektionen und Infusionen stehen dabei mit auf dem Plan.


14:00 – 16:00  HORMONE – Natürliche Hormonregulation und Empfängnisregelung für Mann und Frau
Mag. pharm. Andrea E. Wögrath, Saal 4 (1OG)  

In diesem Workshop lernen Sie die Hormonsprache ihres Körpers besser zu verstehen und achtsam darauf zu reagieren. Wie können bioidente Hormone und Heilpflanzen zur Hormonregulation sowohl für Frauen als auch Männer eingesetzt werden?
Ein weiteres Thema wird die Bedeutung des Zyklus zur Empfängnisplanung, nach der bewährten Methode der natürliche Empfängnisregelung (NER) nach Prof. Rötzer, sein.


16:30 – 17:15  GESUNDHEITSKULTUR – Gesucht: Themen und Tools für das Haus der hellen Köpfe als Katalysator der neuen Gesundheitskultur
Prof. Dr. med. Jörg Spitz, Saal 4 (1OG)  

Der Workshop richtet sich an alle, die die Zukunft für Heilkunde aktiv mitgestalten wollen. In einem Brainstorming soll das Projekt „Das Haus der hellen Köpfe“ der Akademie für menschliche Medizin mit Ideen und Leben gefüllt werden.


17:45 – 18:30  ZÄHNE – Zahn FAQ – Einfach und verständlich erklärt
ZÄ Saskia Wolf, M Sc. Kfo, Saal 4 (1OG)

Dieser Workshop beantwortet häufig gestellte Fragen (FAQ) in Bezug auf Zähne, Zahnheilkunde, Kieferorthopädie und Zahngesundheit, die Sie schon immer fragen wollten und Ihnen so noch keiner erklärt hat.

 

09:00 – 09:45  VISIONÄRE HEILKUNST – Aufbruch in eine visionäre Heilkunst
Prof. a.D. Dr. med. Andreas Sönnichsen, Dr. med. univ. Lukas Trimmel, ZÄ Saskia Wolf, M.Sc. Kfo und Dr. med. univ. Walter Wührer, Saal 2 (EG)


10:15 – 11:00  POLYPHARMAZIE – Herr Doktor, muss ich die Tabletten wirklich alle nehmen? – Polypharmazie in der täglichen Praxis
Prof. a.D. Dr. med. Andreas Sönnichsen, Saal 2 (EG)

Laut Schätzungen sterben in Deutschland jedes Jahr über 50.000 Menschen an den Folgen von Medikamenten. Eine wichtige Ursache ist Polypharmazie aufgrund von Multimorbidität und sogenannten Verschreibungskaskaden. Mit jedem weiteren Medikament steigt das Risiko für Interaktionen und unerwünschte Wirkungen. In der täglichen Praxis ist man mit dem Problem konfrontiert, dass von unterschiedlichen Fachärzten Medikamente verordnet werden ohne auf die Begleiterkrankungen und Medikation anderer Fachgebiete zu achten. Die Evidenz für den Nutzen der Medikamente ist häufig gering oder gar nicht vorhanden. In diesem Vortrag soll dargestellt werden, wie man vorgehen kann, um die Anzahl der zugeführten Substanzen zu begrenzen und dadurch die Adhärenz und die Arzneimittelsicherheit zu verbessern.


11:30 – 12:15  BEWUSSTSEIN – New Leadership: Bewusstsein reloaded
Dr. Elisabeth Adleff, M.Sc., Saal 2, (EG)

Was der Philosoph Frithjof Bergmann bereits in den 1980ern unter dem Terminus „New Work“ propagiert hat, ist mittlerweile in aller Munde. Damit geht allerdings auch ein völlig neues Verständnis für die Rolle als Führungskraft einher. Der „New Leader“ ist selbst ein inspirierendes Vorbild: Ein Mensch, dem das Wachstum und die Entwicklung seiner MitarbeiterInnen und seiner PatientInnen und KlientInnen ebenso ein Anliegen ist, wie seine eigene Entfaltung. Authentizität, ein Bewusstsein für die eigenen, noch ungeheilten Themen und den daraus resultierenden Projektionen, sowie Wahrhaftigkeit sind die Grundlage für diese Form des New Leaderships. Basierend auf dem naturwissenschaftlich begründeten Wissen, dass alles mit allem verbunden ist, tauchen wir in diesem Vortrag ein in eine Bewusstseinskultur, die verdeutlicht, dass es keine Trennung zwischen dem Selbst und der äußeren Welt gibt.


12:45-13:30  VITAMIN D – Sonne als evolutionärer Umweltfaktor für unsere Gesundheit
Prof. Dr. med. Jörg Spitz, Saal 2 (EG)

Ohne Sonne kein Leben auf dieser Erde! Wir verdanken diesem Himmelskörper mit seinem vielfältigen Strahlenspektrum nicht nur den „Allrounder Vitamin D“ (UV B-Strahlung), sondern auch eine Senkung unseres Blutdrucks (UV-A Strahlung), den zirkadianen Tag-Nacht-Rhythmus (sichtbares Lichtspektrum) und – ganz neu – die Bereitstellung des stärksten Antioxidans (Melatonin) in den Mitochondrien (IR und NIR-Strahlung = Rotlicht).


14:00 – 14:45  IMMUNONUTRITION – Schlüssel-Nährstoffe und Ernährungs-Strategien
Mag. pharm. Karin Hofinger, Saal 2 (EG)

Nährstoffe sind als molekulare Basis der „Materie Mensch“ essenziell für die Gesundheit mitsamt einer funktionierenden Immunabwehr. Der Nutzen der wichtigsten immunkompetenten Mikronährstoffe liegt in ihrem physiologisch-präventiven und nutriologisch-therapeutischen Potenzial. Auf Grund komplexer Nährstoff-Wechselwirkungen sollte eine gezielt abgestimmte Nahrungsergänzung stets mit einem geeigneten Ernährungskonzept einhergehen, um einen (optimalen) Benefit zu erreichen.


15:15 – 16:00  LAZARUS-EFFEKT – Wiederauferstehung der Selbstheilung
Dr. med. univ. Walter Wührer, Saal 2 (EG)

Ein einfaches Heilkundekonzept aus der Praxis für das Leben, das den Hebel für die Selbstheilung enorm verbessern kann. Es werden einfache und pragmatische Ansätze zur Regulation des Immun-, Hormon- und Verdauungssystems und der Zelle in seiner Grundsubstanz unter Beachtung der Psychoneuroimmunologie, des Lebensstils und der Belastungsfaktoren, vermittelt.


16:30 – 17:15  KREBSEPIDEMIE – Reparatursysteme außer Kontrolle
PA Frank Daudert, Saal 2 (EG)

Trotz aller „Fortschritte“ bekommt bereits fast jeder 3. Mensch Krebs und beinahe jeder 4. Mensch wird an Krebs sterben. Laut Schätzungen werden sich die Zahlen bis 2040 noch verdoppeln. Was sind die möglichen Ursachen und Antworten auf diese Entwicklung.


17:45 – 18:30  BIG BROTHER – Big Brother is watching you!
Prim. Univ. Prof. Dr. Ludwig Kramer, Saal 2 (EG)

Über die Problematik der Informationskontrolle und Zensur in der Medizin und Wissenschaft. Welche Rolle nehmen hier die Pharmaindustrie aber auch staatliche und transnationale Akteure ein? Ein äußerst wichtiger Vortrag, um den Missbrauch der Wissenschaft und die immer stärker werdenden Interessenkonflikte in der Medizin, richtig einordnen zu können.

Sonntag, 17. März 2024

09:00 – 09:45  BECKENSCHIEFSTAND – Die 7 Giftzwerge, Schmerzberge und der Beckenschiefstand
HP Burkhard Hock, Saal 1 (EG)

„Damit müssen Sie jetzt Leben“. Für einen Patienten, der an Rückenschmerzen und Gelenkproblemen leidet, ist diese ärztliche Botschaft ernüchternd. Aber stimmt sie denn? In den fast 30 Jahren als orthopädischer Heilpraktiker und Schmerztherapeut in Berchtesgaden/Bayern hat Burkhard Hock mehr als 37.000 orthopädische Behandlungen in seine eigens programmierte Datenbank eingefügt. Ergebnis: Annähernd 90 Prozent aller Schmerzen in Gelenken, der Wirbelsäule und in Muskeln haben als Ursache einen Beckenschiefstand. Seien sie gespannt auf neue und erstaunliche Wege in Diagnostik und Behandlung von orthopädischen Problemen


10:15 – 11:00  DARM, ERNÄHRUNG & UMWELT – „Der Mensch ist, was er isst.“
Univ.-Prof. PD Dr. med. univ. Dr. rer. nat Martin Grassberger, Saal 1 (EG)

Dieser weithin bekannte Satz des deutschen Philosophen Ludwig Feuerbach erinnert uns daran, dass der Mensch einen Spiegel seiner Ernährung darstellt. Aber auch unsere pflanzlichen und tierischen Lebensmittel müssen zunächst „essen“ und setzen sich aus Grundbausteinen zusammen, die sich großteils aus der obersten Erdschicht des Ackerbodens rekrutieren. Demnach müsste es eigentlich lauten: „Wir sind Boden“. Der Vortrag beleuchtet, was das aus ganzheitlicher Sicht für unser Ernährungssystem und unsere Gesundheit bedeutet.


11:30 – 12:15  SELBSTHEILUNG – Hauptsache: krank?
Univ.-Doz. (Wien) Dr. med. Gerd Reuther, Saal 1 (EG)

Im westlichen System ist Krankheit häufig ein besseres Geschäft als Gesundheit. Doch ist es nicht an der Zeit, dies wieder umzukehren? Sollte es nicht heißen „Hauptsache: gesund – Nebensache: krank“?

In diesem Vortrag verdeutlicht Univ.-Doz. Dr. med. Gerd Reuther wie wichtig es ist, die Selbstheilung wieder in den Vordergrund zu stellen. Aktuelle Studien legen nahe, dass der Prozess der Gesundung viel mehr der Selbstheilung geschuldet ist, als einem Behandlungsversuch, dem Besserung, zugeschrieben wird. Keinesfalls zu schaden, sollte wieder Grundsatz jedes Mediziners sein und die Gesundheit gehört in die Verantwortung jedes Einzelnen.


12:45 – 13:30  BIOHACKING – Vital und Fit mit 100!
Daniel Donhauser, Saal 1 (EG)

Entdecken Sie die faszinierende Verbindung zwischen Evolution und Gesundheit. Erfahren Sie, wie Biohacking eine Schlüsselrolle für ein langes und gesundes Leben spielt bzw. welche Rolle Urreize wie Kälte, Hitze, Atmung, Licht und Bewegung auf unseren Organismus haben. Ganz nach dem Motto „Aging is the aggressive pursuit of comfort“ lernen Sie, wie man mit kleinen Interventionen den Zivilisationserkrankungen wieder Herr werden kann. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um praxisnahe Tipps und Tricks für Ihren Alltag zu erhalten. 


14:00 – 14:45  HERZKLANG Die Musik des Herzens – Biologische Rhythmen und Gesundheit
Univ.-Prof. Dr. phil. Maximilian Moser, Saal 1 (EG)

Das Herz ist ein Spiegel der Körperrhythmen und passt seinen Rhythmus an den der anderen Organe an. Diese Herzrhythmus-Flexibilität ist ein Zeichen von Vitalität und kann zur Messung des eigenen Gesundheitszustandes genutzt werden. 2 Milliarden Herzschläge kann ein menschliches Herz im Laufe des Lebens ausführen. Dabei schlägt ein gesundes Herz nicht im Maschinentakt, sondern tanzt seinen eigenen Rhythmus.  In der Nacht schlägt das Herz besonders musikalisch und synchronisiert sich mit anderen Körperrhythmen. So entsteht ein Zeitorganismus, der unsere Gesundheit im Schlaf regeneriert und Voraussetzung für unser Wohlbefinden ist. Im Vortrag hören Sie auch diese faszinierende Musik des Herzens.


15:15 – 16:45  INDOKTRINIERTES GEHIRN – Vom chronisch erschöpften zum indoktrinierten Gehirn: Ursachen & Folgen, Prävention & Therapie
PD Dr. med. Michael Nehls, Saal 1 (EG)

Jeder kennt das Gefühl: Im Laufe des Tages fühlen wir uns zunehmend geistig erschöpft und energielos. Doch woran liegt das? Dr. med. Michael Nehls macht sich auf die Suche nach unserer mentalen Akku und kann erstmals zeigen, wo unsere mentale Energie gespeichert ist, woraus sie besteht und weshalb sie limitiert ist. Doch er macht noch eine weitere, beunruhigende Entdeckung: Statt zu wachsen, wie es natürlich wäre, nimmt die Kapazität des mentalen Akkus bei den meisten Menschen ab. Die Folgen sind fatal, denn wenn die geistige Energie für Reflexion und überlegte Entscheidungen schwindet, sind wir in einfachen Denkmustern und angstgesteuertem Verhalten gefangen. Zudem führt der vermutlich gezielte neuropathologische Angriff auf unser geistiges Immunsystem dazu, dass die Individualität des Menschen sukzessive schwindet und durch Angstnarrative ersetzt wird. Der kreative Motor kultureller Entwicklungen verliert seine Kraft. Aber es gibt einen Hoffnungsschimmer: Wenn wir die zugrundeliegenden Pathomechanismen – Stichwort „Teufelskreis der Neuroinflammation“ – verstehen, sind wirksame Gegenmaßnahmen möglich. Es besteht also berechtigte Hoffnung, wie Dr. Nehls zeigt, dass die menschliche Zivilisation aus dem gemeinsamen Widerstand sogar gestärkt hervorgehen wird.

09:00 – 11:00  STUDIEN – Das Spielfeld der Wort- und Zahlen-Magier in klinischen Studien
Prof. a. D. Dr. med. Andreas Sönnichsen, Saal 4 (1OG)  

Sowohl Zulassungs- (Phase 3) als auch Postmarketingstudien (Phase 4) werden in der Regel von den Herstellerfirmen der Medikamente finanziert und oft auch unter der Beteiligung von Firmenmitarbeitern durchgeführt, ausgewertet und publiziert. Doch wie zuverlässig sind diese Studienergebnisse, die durch erhebliche Interessenkonflikte belastet sind? In diesem Seminar wollen wir uns Beispielstudien genau ansehen, um die Tricks der Pharmaindustrie zu entlarven, die uns Medikamente effektiver erscheinen lassen als sie wirklich sind.


11:30 – 12:15  DIE ORTHOPÄDISCHE HAUSAPOTHEKE – Schmerzprobleme selber erkennen und lösen
HP Burkhard Hock, Saal 4 (1OG)

Der Beckenschiefstand. Weshalb ist er bei fast allen orthopädischen Problemen die Hauptursache?  Warum entstehen durch vieles langes Sitzen orthopädische Probleme? Welche fatalen Folgen können zu kurze Muskeln auf unsere Organe haben? Was haben zu kurze Zehen und Wadenmuskel mit Kreuzschmerzen zu tun? Polster und Matratze, eine Beziehung wie Hund und Katze!


12:45 – 13:30  HORMONYOGA – Wie man die Seele zum Lachen bringt
Nicole Puell, Saal 4 (1OG)  

Die Hormonyoga-Übungsreihe ist eine Abfolge von Bewegungsabfolgen verbunden mit Atemtechniken und mit stresslösenden Techniken zur Harmonisierung des Hormonhaushaltes. Die Hormone sind die Dirigenten des Wohlbefindens. Eine regelmäßige Yogapraxis kann sich positiv auf den Homonhaushalt auswirken, die Ausschüttung von Stresshormonen reduzieren und das Immunsystem stärken.


14:00 – 14:45  HYPNOSE Flying high: Mit Hypnose über sich selbst hinauswachsen
Dr. Elisabeth Adleff, M.Sc. , Saal 4 (1OG)

Hypnose steht begrifflich für einen veränderten Bewusstseinszustand. Was so abenteuerlich klingt, ist uns Menschen seit jeher wohl vertraut: Jedes Mal wenn wir uns zur Ruhe betten, gibt es eine Phase, in der wir nicht mehr ganz wach sind, aber auch noch nicht schlafen. Hier öffnen wir unser Bewusstsein für Inhalte, die uns im normalen Alltag nicht zugänglich sind, die aber oftmals sehr bestimmend für unsere Art der Lebensführung und unsere Art der Interaktion mit anderen sind: Beispielsweise Glaubensätze über uns und die Welt, Erinnerungen an Verdrängtes / Vergessenes oder familiäre und kulturelle Transgenerationenthemen etc.

Der Workshop ist eine Einladung sich gemeinsam in dieses Heilungsfeld, das uns allen zugänglich ist, hineinzubegeben. Und es ist darüber hinaus auch eine Einladung Bewusst-SEIN auf Basis von Interkonnektivität und Nondualität von einer neuen Seite zu betrachten.


15:15 – 16:00  FASTEN – Anleitung zum richtigen Fasten – wertvolle Tipps aus der Natur
HP Susanne Bernegger-Flintsch „Nana“, Saal 4 (1OG)  

Wir essen zu viel und zu ungesund und trotzdem haben wir Mängel im Überfluß. Fasten kann ein einfacher weg sein sich ein Stück der Gesundheit über die Selbstreinigung zurückzuholen. Aber wie geht richtiges Fasten? Was ist zu beachten? Gerade beim ersten Mal sollten wir einiges wissen, damit Fasten gelingt und die Zeit des freiwilligen Verzichtes ein Gewinn für unsere Gesundheit wird. Tipps aus der pflanzen- und naturheilkundlichen Fastenapotheke werden beim Workshop erklärt und vorgestellt. Fasten macht froh und beschert uns ein aufregendes und bereicherndes Erlebnis, eine Zeitlang nichts zu essen.

Der Verzicht lehrt uns, das Wesentliche zu schätzen!


16:00 – 16:45  SCHULD – Diese Schuld ist nicht meine. Wie unbewusste Schuldgefühle unser Leben prägen und wie wir uns von ihnen befreien.
HP Ulrich Kohler, Saal 4 (1OG)  

Die Unbewusste Schuld setzt in unserem Inneren mächtige Mechanismen der „Wiedergutmachung“ in Gang. Unbewusst sorgen diese dafür, dass wir an belastenden Gefühlen festhalten, uns selbst sabotieren, unsere Ziele nicht erreichen, ständig versuchen, etwas wiedergutzumachen, oder uns selbst bestrafen. Die Folge können leichte bis schwerste körperliche oder psychische Beschwerden, verhängnisvolle Lebensmuster, Verstrickungen auf unserem Lebensweg sowie unglückliche Beziehungen sein. Es werden Absätze gezeigt, wie Sie den Kern der Unbewussten Schuld aufdecken und sich wirksam von ihr befreien!

09:00 – 09:45  IMMUNOSENESZENZ – Das alternde Immunsystem, Probleme und Lösungen im Sinne der Immunregulation
PA Gunter Schlegel, Saal 2 (EG)

Unser Immunsystem leistet ein Leben lang wirklich Erstaunliches – in der Infektabwehr, bei Krebs, aber auch im Sinne der Autotoleranz, die häufig unterschätzt wird. Mit zunehmendem Alter nimmt die Entzündungsbereitschaft – wir sprechen von Inflammaging – zu und die Autotoleranz geht zurück. Außerdem können die Abwehrkräfte erheblich nachlassen.
Der Vortrag zeigt sinnvolle individuelle Labordiagnostik der Immunseneszenz auf und gibt praktische therapeutische Hinweise zum sogenannte Well-aging und der rationalen Herangehensweise an altersbedingte immunologische Erkrankungen. Dabei finden die sogenannten Hallmarks of aging besondere Berücksichtigung .


10:15 – 11:00  CHRONOMEDIZIN – Anwendung biologischer Rhythmen in der Gesundheitsbildung
Univ.-Prof. Dr. phil. Maximilian Moser, Saal 2 (EG)

Biologische Rhythmen sind für die menschliche Gesundheit von größter Bedeutung. So wie wir über einen räumlichen Organismus verfügen, der in Anatomie und Histologie erforscht wird, gibt es auch einen Zeitorganismus, der Forschungsthema der Chronomedizin ist. Wenn im MR oder CT räumliche Veränderungen sichtbar werden, ist es eigentlich schon viel zu spät. Störungen der Gesundheit sind viel früher im Zeit- als im Raumorganismus erkennbar, zudem kann über die biologischen Rhythmen Gesundheit gemessen und quantifiziert werden. Anhand von Beispielen unserer Forschungen zeigen wir die Anwendung der Chronobiologie für die praktische Gesundheitsbildung und Prävention.


11:30 – 12:15  SCHMERZGESTIK und KÖPERSPRACHE als Schlüssel zum Erfolg bei Schmerzen des Bewegungsapparates
Dr. med. univ. Lukas Trimmel, Saal 2 (EG)

Kreuzschmerzen sind die häufigste Ursache für Krankenstand und mehr als 95% der Weltbevölkerung sind mindestens einmal im Leben davon betroffen. Trotzdem sind Diagnosen oft unspezifisch und diverse Behandlungen bringen nicht den gewünschten Erfolg. Als Therapeuten beobachten wir unbewusste Schmerzgestiken und spezielle Körpersprachen bei unseren Patienten. Diese sind weltweit gleich und unabhängig von Kultur und äußeren Einflüssen. Was verbirgt sich dahinter und wie können wir uns die Schmerzgestik zu Nutzen machen, um zu spezifischen Diagnosen und dadurch zu effizienter Behandlung zu kommen? Das Fasziendistorsionsmodell gibt darauf Antworten und kommt mittlerweile hoch erfolgreich in der Praxis zur Anwendung.


12:45 – 13:30  ÖKOSYSTEM: Das (Öko-) System: Mensch
Univ.-Prof. PD Dr.med.univ. Dr.rer.nat. Martin Grassberger, Saal 2 (EG)

Viele chronische Krankheiten sind die Folge eines dysfunktional gewordenen komplexen, adaptiven Systems mit langer evolutionärer Vergangenheit, das wir bis heute nur unzureichend in all seinen Funktionen und Beziehungen verstehen. Das ist insofern einigermaßen ernüchternd, als die biomedizinische Wissenschaft im Verlauf der letzten hundert Jahre bereits eine schier unglaubliche Menge an Wissen über dieses System und seine Bestandteile akkumuliert hat. Dennoch tappen wir bei so vielen Krankheiten Großteils im Dunkeln. Wie ist das möglich und was bedeutet das für die Medizin der Zukunft?


14:00 – 14:45  CHRONISCH-ENTZÜNDLICHE DARMERKRANKUNGEN – Darmerhalt um jeden Preis?
Prof. Dr. med. Burkhard von Rahden, Saal 2 (EG)

Im Vortrag über chronisch entzündliche Darmerkrankungen werden die Grundlagen und die leitliniengerechten Operationsindikationen aufgefrischt. Der Referent wird speziell auf die Interessenkonflikte der pharmakologischen Leitlinien eingehen. Welche Risiken kann der Verzicht auf eine Operation (Organerhalt) mit sich bringen? Welchen Preis muss der Patient möglicherweise dafür zahlen? Nach der Analyse der Datenlage werden mögliche Verzerrungen („Bias“) der Empfehlungen zum konservativen versus operativen Procedere beleuchtet.


15:15 – 16:45  SALUTOGENESE – Gesundheitskonzept für das 21. Jahrhundert
Mag. vet. med. Peter Grill, Saal 2 (EG)

Salutogenese erklärt, warum oxidativer Zellstress für die meisten Krankheiten hauptverantwortlich ist und mit welchen Möglichkeiten wir das Milieu in unserem Körper in eine gesundheitsabträgliche, oder aber gesundheitsfördernde Richtung lenken können. Der Weg zu nachhaltiger Regeneration und optimaler Zellfunktion wird zukünftig nicht über den Kampf gegen Symptome, sondern über ein ursachenbezogenes und interdisziplinäres medizinisches Verständnis führen.

Salutogenese ist das Bindeglied zwischen unabhängiger Medizin und den Naturgesetzen. Sie wird allen Ärzten und im Gesundheitswesen Tätigen ein erfüllendes Werkzeug sein in einem auf Menschlichkeit und Nachhaltigkeit basierenden Berufs- und Weltbild.

Salutogenese trägt dazu bei, dass der Begriff Doktor (lat. docere: lehren) zu seiner ursprünglichen Bedeutung zurückfinden wird.

Referenten

Foto Elisabeth Adleff

Dr. Elisabeth Adleff, M.Sc.
Psychologin, Psychotherapeutin
Salzburg
www.mental-health-group.at

Foto Susanne Bernegger-Flintsch

HP Susanne Bernegger-Flintsch, Nana
Heilpraktikerin
Salzburg
www.nana.at

Foto Frank Dudert

Frank Daudert
Arzt, Biologische Krebsmedizin
Bad Aibling
www.prolife-center.de

Foto Hartmut Fischer

Dr. Hartmut Fischer
Naturwissenschaftler, Heilpraktiker
Marktheidenfeld
www.medizinzumselbermachen.de

Foto Martin Grassberger

Univ.-Prof. PD Dr. med. univ. Dr. rer. nat Martin Grassberger
Facharzt für Gerichtsmedizin, Biologe
Wien & Niederösterreich
www.martingrassberger.com

Foto Daniel Donhauser

Daniel Donhauser
Gründer MAIKAI Fitness
Salzburg
www.maikai.at

Foto Grill Peter

Mag. vet. med. Peter Grill
Tierarzt
Wien

Foto Burkhard Hock

HP Burkhard Hock
Heilpraktiker, Begründer der Hock-Schmerztherapie
Berchtesgaden
www.heilpraktiker-hock.de

Foto Andreas Höss

Andreas Höss
KI-Experte, Buchautor
Salzburg

Foto Karin Hofinger

Mag. pharm. Karin Hofinger
Apothekerin, Mikronährstoff-Spezialistin, Ernährungsberaterin
Innsbruck-Igls
www.vitalimpuls.com

Foto Ulrich Kohler

HP Ulrich Kohler
Heilpraktiker
Weilheim
www.naturheilpraxis-kohler.com

Foto Ludwig Kramer

Prim. Univ. Prof. Dr. Ludwig Kramer
Facharzt für Innere Medizin
Wien
www.gesundinschoenbrunn.at

Foto Maximilian Moser

Univ.-Prof. Dr. phil. Maximilian Moser
Graz

Foto Michale Nehls

PD Dr. med. Michael Nehls
Arzt, Molekulargenetiker
Vorstetten
www.michael-nehls.de

Foto Nicole Puell

Nicole Puell
Yogalehrerin
Salzburg
www.foryoursoul.yoga

Foto Burkhard von Rahden

Prof. Dr. med. Burkhard von Rahden
Facharzt für Chirurgie
Salzburg

Foto Gerd Reuther

Univ.-Doz Dr. med. Gerd Reuther
Facharzt für Radiologie, Medizinhistoriker
Wien

Foto Manuel Schabus

Univ.-Prof. Dr. Manuel Schabus
Neurowissenschaftler, Psychologe, Psychotherapeut
Salzburg
www.manuel-schabus.com

Foto Gunter Schlegel

Gunter Schlegel
Arzt, Lymphologe
Freiburg
www.private-arztpraxis-gunter-schlegel.de

Foro Christian Schubert

Univ.-Prof. Dr. Dr. Christian Schubert
Arzt, Psychologe, Psychotherapeut
Innsbruck
www.christian-schubert.at

Foto Gernot Schweizer

PT Gernot Schweizer
Physiotherapeut und Trainer
Salzburg
www.teamschweizer.at

Foto Andreas Sönnichsen

Prof. a.D. Dr. med. Andreas Sönnichsen
Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinmedizin
Salzburg
www.acsoe.de

Foto Jörg Spitz

Prof. Dr. med. Jörg Spitz
Facharzt für Nuklearmedizin, Spezialist für Präventivmedizin
Braunschweig
www.spitzen-praevention.com

Foto Lukas Trimmel

Dr. med. univ. Lukas Trimmel
Facharzt für physikalische Medizin & Rehabilitation
Wien
www.lukas-trimmel.at

Foto Andrea Wögrath

Mag. pharm. Andrea E. Wögrath
Pharmazeutin
Salzburg
www.benaturalwoman.com

Foto Saskia Wolf

ZÄ Saskia Wolf, M Sc. Kfo
Zahnärztin, Kieferorthopädie
Anif bei Salzburg
www.saskiawolf.com

Foto Walter Wührer

Dr. med. univ. Walter Wührer
Arzt für Allgemeinmedizin
Salzburg
www.iatrik.at

Foto Jutta Ziegler

Dr. med. vet. Jutta Ziegler
Tierärztin
Hallein

Lageplan

ZENTRUM DER VISIONEN

Urstein Nord 24
5412 Puch-Urstein
Salzburg, Österreich
https://www.zentrum-visionen.at/

Erreichbarkeit auf allen Wegen:

Öffentliche Verkehrsnetz:

Regionalbus 160, Haltestelle Puch Gewerbegebiet direkt am Zentrum für Visionen

Schnellbahn S3, Haltestelle Puch-Urstein fußläufig erreichbar

Autobahn A10 in beide Fahrtrichtungen

HOTELS

B&B HOTEL Salzburg-Süd
Urstein N11, 5412 Puch
Tel.: 0043 (0)5412 206060
E-Mail: salzburg-sued@hotelbb.com
www.hotel-bb.com

7 Days Premium Hotel Salzburg – Urstein
Urstein N11, 5412 Puch
www.7dayspremiumhotel.com

Hotel im Zentrum für Visionen
Eröffnung Anfang März 2024

1. SALZBURGER GESUNDHEITSTAGE

Sie haben eine Frage oder benötigen Unterstützung beim Bestellprozess? Schreiben Sie uns gerne. Ihr Team von Zukunft Medizin e.V.

Nachweis für Rabatt senden

Hinweis: Buchungen mit nicht korrekt angewendeten Rabatten werden automatisch storniert.